View job here

Ihre Aufgaben:

  • Sie übernehmen die oberärztliche Betreuung eines Bereiches und sind verantwortlich für die Supervision und Anleitung des in diesem Bereich tätigen multi­professionellen Teams 
  • Sie wirken bei der konzeptionellen Entwicklung zur Erweiterung der Behandlungs- und Leistungs­angebote mit und stellen eine funktionsfähige Koordination der Arbeits­abläufe sicher
  • Sie leiten Ihre Kolleginnen und Kollegen, die sich in der Weiter­bildung befinden an
  • Teilnahme am Hintergrund-/Bereitschaftsdienst

Ihr Profil:

  • Sie sind Facharzt (w/m/d) für Neurologie
  • Sie verfügen über gute kommunikative Fähigkeiten, Einfühlungsvermögen, Teamgeist und Zuverlässigkeit
  • Sie sind bereit zur Teilnahme am Rufbereitschaftsdienst
  • Sie zeigen Einsatzbereitschaft, Engagement, Eigenständigkeit und Verantwortungs­bewusstsein

Unser Angebot:

  • Es erwarten Sie interessante Aufgabengebiete und ein angenehmes Betriebsklima im multiprofessionellen Team sowie vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote.
  • Eine kontinuierliche Unterstützung und Begleitung während Ihrer Einarbeitungszeit sind für uns selbstverständlich.
  • Sie erhalten eine attraktive Vergütung in Anlehnung an den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes, je nach Erfahrung erhalten Sie ein Jahresbruttogehalt in Höhe von 96.000 € bis 106.800€, plus Schichtzulagen und Dienste
  • Ihre betriebliche Altersvorsorge unterstützen wir mit einer Arbeitgeberbeteiligung
  • es warten weitere Vergünstigungen von über 200 Partnern für Reisen, Veranstaltungen, Shopping etc. auf Sie

Jetzt sind Sie an der Reihe!

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung- am einfachsten geht dies über den "online bewerben" Button oder per Email (bewerbung@kliniken-beelitz.de).

Fachliche Fragen zur ausgeschriebenen Stelle beantwortet Ihnen gerne unsere ärztliche Direktorin Frau Prof. Dr. Gorsler telefonisch unter 033204-22310.

Gleichbehandlung und Diversity sind uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, ihrer sexuellen Identität, einer Behinderung oder ihres Alters.

Bundestag und Bundesrat haben am 10.12.2021 das "Gesetz zur Stärkung der Impfprävention gegen Covid-19" beschlossen. Mit dem Gesetz wurde eine Impfpflicht zur Prävention von Covid-19 für Beschäftigte im Gesundheitswesen eingeführt. Bitte beachten Sie, dass Neueinstellungen nur mit einem gültigen Impfzertifikat erfolgen können.